utzverlag

Felix Hausleitner: Das altenglische Læceboc I und II

Felix Hausleitner

Das altenglische Læceboc I und II

Textausgabe, Übersetzung, Kommentar

Das vorliegende Buch beinhaltet eine kommentierte Textausgabe (inklusive einer deutschen Übersetzung) eines im 10. Jahrhundert verfassten altenglischen Medizinbuches, das aus zwei Teilen besteht: Laeceboc I und II. Die 155 Kapitel dieses Buches, das auch unter dem Namen »Bald’s Leechbook« bekannt ist, geben Einblicke in eine Welt, in der Krankheiten mitunter auf das boshafte Treiben von Elfen und anderen unsichtbaren Wesen zurückgeführt wurden. Da Medizin und Magie noch nicht ganz getrennt waren, finden sich Beschwörungsformeln neben Hexensalben und Kräutertränken. In einer Welt, in der man den Launen der Natur oft hilflos gegenüberstand, boten nicht nur Geistliche Trost und Beistand; auch die Heilkundigen waren bereit, den Kranken mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Schließlich hatten sie sowohl medizinisches Wissen aus der klassischen Antike als auch Heilverfahren aus dem Bereich der germanischen Heilkunde zu bieten. Neben harmlosen Suppenkräutern kamen dabei auch halluzinogene Giftpflanzen zur Anwendung.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 456 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-4835-1
    Erschienen: 13.05.2020

    64,00 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Kaifan Yang: The Concepts of Time in Anglo-Saxon England

    Kaifan Yang

    The Concepts of Time in Anglo-Saxon England

    The book examines the diachronic change of time perception throughout Anglo-Saxon England, with the conversion as a turning point. It draws evidence from a variety of sources, in particular from a close reading of Bede’s historical writings and his treatises on time, from Old English...

  • Stefanie Gerhards: Die Murbacher Hymnen

    Stefanie Gerhards

    Die Murbacher Hymnen

    Die Murbacher Hymnen, eine Sammlung von 27 lateinischen Hymnen mit einer (wohl bald nach 800 eingetragenen) vollständigen althochdeutschen Interlinearversion, gehören zu den frühesten und wichtigsten Denkmälern der althochdeutschen Sprache und Literatur. In der vorliegenden Edition wird der Text erstmals konsequent handschriftennah abgedruckt.