utzverlag

Dorothea Streng-Hussock: Resilient und Flexibel

Dorothea Streng-Hussock

Resilient und Flexibel

Kontemporäres mobiles Theater

Theater zu den Menschen bringen – mit dieser einfachen Prämisse erreichen mobile Theaterformen Publikum in Gebieten außerhalb der kulturellen Zentren im deutschsprachigen Raum. Regionale mobile Theaterprojekte schlagen ihre Bühne an öffentlichen Plätzen auch in den kleinsten Gemeinden auf. Überregional bespielen Tourneetheater Gastspielhäuser in Städten ohne Ensemble. Was bedeutet die immer wieder neue Verortung der Inszenierung für die Künstlerinnen und Künstler aber auch für die Rezeption? Anhand der Analyse von Interviews, Inszenierungen und Spielplänen geht die Arbeit dieser Frage unter anderem in Bezug auf die gesellschaftliche Bedeutung des mobilen Theaters nach.
Die Corona-Pandemie hat insbesondere für das überregionale mobile Theater gravierende Einschnitte gebracht. Die langfristigen Nachwirkungen sind noch nicht abzusehen. Beschreibbar bleibt die Dramaturgie der Ereignisse, der Maßnahmen und der Antworten der Theaterschaffenden auf diese Krise.
Der Ausnahmezustand offenbart so die Grundeigenschaften des mobilen Theaters.

  • broschiert: 294 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4982-2
    Erschienen: 02.11.2022

    54,00 €

    In den Warenkorb

Über die Autorin

Dorothea Streng studierte Dramaturgie an der Ludwig-Maximilians-Universität und der Bayerischen Theaterakademie. Seither ist sie als freie Dramaturgin und wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig.

Ähnliche Bücher

  • Yangyang Yu: Chinesischer Karneval

    Yangyang Yu

    Chinesischer Karneval

    Als Gast beim hundertjährigen Geburtstagsfest des chinesischen Schauspiels, im Jahr 2007, erfuhr ich von der Größe, der fachlichen Perfektion, der Ideologie sowie des ästhetischen Anspruchs des sogenannten mainstream-Theaters. Doch ziehen mich gleichermaßen dramatische Stücke abseits des mainstreams an, wie etwa Das Klo, Der Studiousus und...

  • Yinan Li: 当代剧场访谈录. Juchang Performance in Contemporary Chinese Society (1980–2020)

    Yinan Li

    当代剧场访谈录. Juchang Performance in Contemporary Chinese Society (1980–2020)

    剧场这一术语,被中国戏剧教授李亦男在特定语境下加以介绍和定义。这本独特的选集收录了其与九位1980年代后期在不同方面贡献卓著的中国戏剧人的访谈。这些与拥有不同的成长背景、年龄、艺术观点的剧场人的对话彰显了剧场这一概念开放和包容的特质。受访者们都曾在不同时期,不同时代精神下活跃在中国戏剧界,彼此之间拥有深刻的联结并相互影响。该选集是一部剧场人立足于创作实践,从崭新的视角看待当代中国戏剧不断变化形态的开创之作。 The term juchang is introduced, contextualized and defined by leading professor of theatre in China, Li Yinan, and forms a unique and individual selection of interviews with nine juchang theatre-makers from different periods after 1980, who have contributed to different and interesting developments.

  • Anna Stecher, Xu Jian (Hrsg.): Die Konjunktur der Komödie im China der Gegenwart

    Anna Stecher, Xu Jian (Hrsg.)

    Die Konjunktur der Komödie im China der Gegenwart

    Dieses Buch versteht sich als Annäherung an einen hierzulande vielfach unbekannten, wenn nicht ignorierten Bereich der chinesischen Gegenwartskultur: Komik und Komödie. Im Zentrum stehen sechs Dramen in Übersetzung. Diesen geht jeweils ein wissenschaftlicher Zugang voraus. Eine Einführung zur Komödie in China bietet zudem eine historische Perspektive.

  • Marie-Christine Bischur: Das thailändische Khon

    Marie-Christine Bischur

    Das thailändische Khon

    Das thailändische Khon – die bedeutende traditionelle Theaterform Thailands – unterliegt einem Wandel. Seit seiner Entstehung ist es dem Kräftemessen stets neuer Akteure ausgesetzt und versucht sich, in einem spannungsreichen Geflecht aus divergierenden Anforderungen verschiedener Institutionen, wiederkehrend neu zu positionieren.