utzverlag

Wolfram Höfer: Natur als Gestaltungsfrage

Wolfram Höfer

Natur als Gestaltungsfrage

Zum Einfluß aktueller gesellschaftlicher Veränderungen auf die Idee von Natur und Landschaft als Gegenstand der Landschaftsarchitektur

Mit dem Titel »Natur als Gestaltunsfrage« beschreibt der Autor Wolfram Höfer die paradoxale Auseinandersetzung in der man sich befindet, wenn man den Begriff »Natur«mitwidersprüchlichen Konnotationen zu begreifen versucht. Das zentrale Anliegen der vorliegenden Arbeit liegt in der Beantwortung der Frage, ob gegenwärtige Veränderungen in der Gesellschaft einen Einfluß auf die Vorstellung von Natur haben, und wenn ja, inwiefern sich daraus Konsequenzen für den gestalterischen Umgang mit Natur in der Landschaftsarchitektur ergeben. Das Paradoxon von Natur als Gestaltungsfrage wird der Autor in seiner Arbeit auf die Weise lösen, daß er seine Ursache in einem Mißverständnis der Trinität von »äußerer«, »innerer« und »kultureller Natur« angelegt sieht. Um diese drei Begriffe getrennt zu behandeln, hat der Autor verschiedene und interessante Aspekten zum Thema Natur als Gestaltunsfrage entdeckt.

  • broschiert: 200 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-8185-3
    Erschienen: 12.01.2017

    47,98 €

    zur Zeit nicht auf Lager, erhältlich über Amazon.de

Ähnliche Bücher

  • Verena Hein: Werner Heldt (1904–1954)

    Verena Hein

    Werner Heldt (1904–1954)

    „Ich bin in einer großen, grauen Stadt geboren, / Wo ewig Regen in ein Meer von Dächern fällt; / Und ihre Grenzen sind am Horizont verloren: / Die graue Stadt ist meine Heimat, meine Welt.“ Werner Heldts Gedicht Heimat aus dem Jahr 1932 steht als...

  • Ester Sposato-Friedrich: G. B. Castiglione: nuove proposte di lettura di un’ iconografia enigmatica

    Ester Sposato-Friedrich

    G. B. Castiglione: nuove proposte di lettura di un’ iconografia enigmatica

    Il pittore genovese G. B. Castiglione principalmente noto per le scene pastorali ricche di accurate rappresentazioni faunistiche, fu un protagonista poliedrico che si confrontò con varie tecniche espressive anche sperimentali, firmando opere suggestive che spesso ancora oggi sfuggono una lettura esaustiva e vengono generalmente considerate...