utzverlag

Simon Martin Neumair: Agrarprotektionismus in Industrieländern – das Beispiel der EU-Zuckermarktordnung

Simon Martin Neumair

Agrarprotektionismus in Industrieländern – das Beispiel der EU-Zuckermarktordnung

Perspektiven und Anpassungen der Zuckerwirtschaft in Bayern

Die Globalisierung der Wirtschaft und die Liberalisierung des Welthandels machen auch vor der Landwirtschaft nicht Halt. Doch gerade in Industrieländern zeichnet sich der Agrarsektor aufgrund seiner ordnungspolitischen Ausnahmestellung sowie seiner großen Bedeutung für Gesellschaft und Umwelt durch ein besonders hohes Maß an staatlichem Dirigismus und Protektion gegenüber ausländischen Wettbewerbern aus. Ein sehr anschauliches Beispiel dafür liefert die EU-Zuckermarktordnung, welche die Zuckererzeugung der EU fast 40 Jahre lang durch Produktionsquoten, Mindestpreise, Zölle und Exportsubventionen reglementierte. Außenhandels- und entwicklungspolitischer Druck zwangen die EU dann zu einer weitreichenden Reform ihrer Zuckermarktpolitik. Die davon ausgehenden Preis- und Mengenkürzungen verursachen erhebliche Umbrüche in der Zuckerwirtschaft und verlangen der Zuckerindustrie und den Landwirten empfindliche Anpassungshandlungen ab, wie es in vorliegender Dissertation am Beispiel Bayerns, einem der wettbewerbsstärksten Standorte der europäischen Zuckerproduktion, analysiert wird. An der Schnittstelle zwischen Agrarpolitik, Betriebswirtschaft und Geographie untersucht die Arbeit die sich aus der Reform ergebenden ökonomischen und raumstrukturellen Effekte auf Zuckererzeugung und Zuckerrüben produzierende Landwirtschaft.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • broschiert: 396 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0804-1
    Erschienen: 17.09.2008

    49,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 396 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0804-1
    Erschienen: 17.09.2008

Über den Autor

Simon Martin Neumair, geboren 1976, Studium der Betriebswirtschaftslehre sowie der betriebswirtschaftlichen Forschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Abschluss zum Diplom-Kaufmann 2000, zum Master of Business Research 2004. Promotion zum Dr. oec. publ. 2008. Seit 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Universität München bei Prof. Dr. Hans-Dieter Haas. Forschungsschwerpunkte und weitere Veröffentlichungen in den Bereichen Internationales Management, Außenwirtschaft, Wirtschaftsgeographie sowie Europäische Integration.

Ähnliche Bücher