utzverlag

Mathias Kruse: Die Geschichte von Halfdan, dem Schützling der Brana

Mathias Kruse

Die Geschichte von Halfdan, dem Schützling der Brana

Hálfdanar saga Brönufóstra – Übersetzung und Kommentar

Die Geschichte des dänischen Königssohnes Halfdan fällt in die graue Vorzeit des heidnischen Nordens. Es ist eine Geschichte von Zauberschiffen und Ritterturnieren, eine Geschichte voller märchenhafter Flüche und Verwünschungen, in der sich Berserker und Trolle tummeln, Prinzessinnen erobert werden und weite Reisen bis an die fernen Gestade Neufundlands unternommen werden.
Beachtung fand die Saga, die nun erstmalig in deutscher Übersetzung vorliegt, vor allem wegen der bemerkenswerten Parallelen zum altenglischen Beowulf-Epos, wie sie sich in den geschilderten Trollbegegnungen finden lassen. Der ausführliche begleitende Kommentar führt in das Genre der altisländischen »Vorzeitsaga« ein und skizziert die Entstehung solcher Geschichten im mittelalterlichen Island, die handschriftliche Überlieferung der Saga und die verschiedenartigen Einflüsse, die die Geschichte prägen, vom höfischen Roman bis hin zum Märchen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • broschiert: 202 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0882-9
    Erschienen: 16.06.2009

    37,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 202 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0882-9
    Erschienen: 16.06.2009

    25,99 € (Preisbindung aufgehoben)

    Bei Ciando kaufen

Über den Autor

Mathias Kruse, geboren 1981, studierte Nordische Philologie, Mittelalterliche Geschichte und Französisch an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 2008 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nordischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Ähnliche Bücher

  • Klaus Düwel: Völsi-Geschichten

    Klaus Düwel

    Völsi-Geschichten

    Die eigentümliche Geschichte vom Völsi, einem abgeschnittenen und kultisch verehrten Pferdepenis, hat von je her die Aufmerksamkeit der Forschung auf sich gezogen. Diese kleine Bekehrungsgeschichte um König Olaf den Heiligen wurde dabei überwiegend als später Reflex eines heidnischen Fruchtbarkeitskultes verstanden, die mit der Kehrreimzeile ‚Þiggi...

  • Franziska Groß: Verheißung und Verderben

    Franziska Groß

    Verheißung und Verderben

    Der prophetische Traum ist ein Motiv, das in der gesamten mittelalterlichen Literatur weit verbreitet ist, in der altnordischen Sagaliteratur allerdings in besonders hoher Frequenz und einzigartiger Ausprägung begegnet. Der vorliegende Band nähert sich dem Phänomen des Traums aus verschiedenen Blickwinkeln an, indem die einzelnen Trauminhalte,...