utzverlag

Annegret Heitmann, Stephan Michael Schröder (Hrsg.): PopAvant – Verhandlungen zwischen Populärkultur und Avantgarde in Dänemark

Annegret Heitmann, Stephan Michael Schröder (Hrsg.)

PopAvant – Verhandlungen zwischen Populärkultur und Avantgarde in Dänemark

An Fallbeispielen aus der dänischen Literatur und Kultur des 20. Jahrhunderts untersucht dieser Band das oft als Gegensatz konzipierte Verhältnis von Avantgarde und Populärkultur. Im Gegensatz zu dieser Annahme lautet die zentrale These hier, dass weite Teile der Avantgarde sich wesentlich unter Bezugnahme auf Populärkultur konstituieren, dass Avantgarde als kulturelles Phänomen folgerichtig binnensystemisch nicht adäquat zu verstehen ist und dass der Grenzverkehr zwischen Avantgarde und Populärkultur prinzipiell als ein bidirektionaler aufgefasst werden muss.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 310 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4119-2
    Erschienen: 19.06.2012

    48,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Auszüge aus Rezensionen

  • PopAvant ist eine aufschlussreiche und lesenswerte Zusammenstellung verschiedener Forschungsperspektiven, die sich alle in einem Punkt einig sind: Ohne Populärkultur keine Avantgarde und umgekehrt.

    norroena (Mai 2014, 25. Jg.)

Ähnliche Bücher

  • Matthias Egeler, Stefanie Gropper (Hrsg.): Dreaming of a Glacier

    Matthias Egeler, Stefanie Gropper (Hrsg.)

    Dreaming of a Glacier

    Snæfellsjökull is one of Iceland’s most famous volcanoes. It is there that Jules Verne located the entrance to the centre of the earth; it is the abode of a medieval saga hero and the location of one of Halldór Laxness’s novels.

  • Hannelore Ledderose: Heilkundige Männer und Frauen und ihre medizinischen Behandlungsmethoden in der altnordischen Überlieferung

    Hannelore Ledderose

    Heilkundige Männer und Frauen und ihre medizinischen Behandlungsmethoden in der altnordischen Überlieferung

    In der altnordischen Überlieferung finden sich viele Spuren medizinischen Wissens. Man nimmt an, dass die geschilderten fiktionalen Behandlungsmethoden der Heilkundigen weitgehend der damaligen Realität entsprochen haben. Denn trotz seiner abgelegenen geographischen Lage war Island nie vom übrigen Europa isoliert, sondern es herrschte während der Wikingerzeit...

  • Rolf Heller: Kleine Schriften zur Laxdœla saga

    Rolf Heller

    Kleine Schriften zur Laxdœla saga

    Rolf Hellers lebenslange Auseinandersetzung mit der Laxdœla saga hat seinen reichen Niederschlag in zahlreichen wissenschaftlichen Aufsätzen gefunden, die bis in die jüngste Gegenwart reichen. Sie weisen ihren Verfasser als den wohl profundesten Kenner dieses ebenso vielschichtigen wie enigmatischen und ergreifenden Stücks Weltliteratur aus.

  • Wilhelm Heizmann (Hrsg.): Laxdœla saga

    Wilhelm Heizmann (Hrsg.)

    Laxdœla saga

    Rolf Hellers meisterliche, 1982 zuerst im Insel-Verlag Leipzig veröffentlichte Übersetzung darf als die präziseste aller deutschen Übertragungen der Laxdœla saga gelten, die zu den bedeutendsten Prosawerken der altisländischen Literatur zählt. Sie erscheint hier in vom Übersetzer überarbeiteter Form zusammen mit einem vollständigen Register der Personen-...