utzverlag

Simone Horst (Hrsg.): Merlínússpá. Merlins Prophezeiung

Simone Horst (Hrsg.)

Merlínússpá. Merlins Prophezeiung

Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Simone Horst

Die Merlínússpá ist ein in vieler Hinsicht einzigartiger Text: In nur einem einzigen mittelalterlichen Manuskript (der zwischen 1302 und 1310 entstandenen Hauksbók) überliefert, berichtet das altnordische Gedicht von den Prophezeiungen Merlins. Dabei wird ein lateinischer Prosatext, die sogenannten Prophetiae Merlini, nicht nur in eine andere Sprache übersetzt, sondern auch formal an die Gepflogenheiten angepaßt, die im Altnordischen für Prophezeiungen gelten. Singulär ist auch die Aufteilung eines zusammenhängenden Stoffes in zwei selbständige Gedichte. Trotz dieser Sonderstellung hat der Text bisher wenig Beachtung in der Forschung gefunden, und die maßgebliche Ausgabe ist beinahe ein Jahrhundert alt.
Die vorliegende kommentierte Edition der Merlínússpá möchte eine breit gefächerte Grundlage für die Auseinandersetzung mit dem Gedicht bieten: Sie stellt den handschriftlich überlieferten Text einer normalisierten Fassung gegenüber; ein Kommentar erläutert einzelne Probleme. Darüber hinaus macht die Übersetzung die Prophezeiung auch einem breiteren Publikum zugänglich.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 244 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4166-6
    Erschienen: 03.05.2012

    49,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über die Herausgeberin

Die Autorin studierte Skandinavistik, Sprachwissenschaft, Archäologie und Mediävistik in Frankfurt am Main und Cambridge (Department of Anglo-Saxon, Norse, and Celtic). Nach Abschluß des Studiums arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten in Göttingen und Frankfurt am Main. Zur Zeit ist sie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Wissenschaftsmanagement tätig.

Ähnliche Bücher

  • Klaus Düwel: Völsi-Geschichten

    Klaus Düwel

    Völsi-Geschichten

    Die eigentümliche Geschichte vom Völsi, einem abgeschnittenen und kultisch verehrten Pferdepenis, hat von je her die Aufmerksamkeit der Forschung auf sich gezogen. Diese kleine Bekehrungsgeschichte um König Olaf den Heiligen wurde dabei überwiegend als später Reflex eines heidnischen Fruchtbarkeitskultes verstanden, die mit der Kehrreimzeile ‚Þiggi...

  • Franziska Groß: Verheißung und Verderben

    Franziska Groß

    Verheißung und Verderben

    Der prophetische Traum ist ein Motiv, das in der gesamten mittelalterlichen Literatur weit verbreitet ist, in der altnordischen Sagaliteratur allerdings in besonders hoher Frequenz und einzigartiger Ausprägung begegnet. Der vorliegende Band nähert sich dem Phänomen des Traums aus verschiedenen Blickwinkeln an, indem die einzelnen Trauminhalte,...