utzverlag

Georg C. Brückmann: Altwestnordische Farbsemantik

Georg C. Brückmann

Altwestnordische Farbsemantik

Während Farbtonträger Auskunft über die Denotation der einzelnen Farbadjektive geben, können anhand des literarischen Kontextes mit linguistisch-philologischen Mitteln verschiedene konnotative, das heißt affektiv-assoziative Bedeutungsanteile herausgestellt werden. Darüber hinaus bietet auch die Etymologie in einigen Fällen weiteren Anhalt zur Deutung unklarer Verwendungen. Die umfangreiche Überlieferungslage der altwestnordischen Prosa stellt eine gute Grundlage zur semantischen Analyse der Grundfarbwörter blár, brúnn, grár, grǿnn, gulr, hvítr, rauðr und svartr dar, von denen die drei letztgenannten den Großteil der Belege ausmachen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 130 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4168-0
    Erschienen: 09.11.2012

    28,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Der Autor studierte Nordische Philologie, Historische und Indogermanische Sprachwissenschaft, Allgemeine und Typologische Sprachwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und an der Universität Bergen.

Auszüge aus Rezensionen

  • [–] Brückmann does have some interesting things to say about the belabored question of what the difference between the color terms blár and svartr may be, seeing an important difference in the symbolic value of these colors [–].

    Scandinavian Studies (Winter 2013)

Ähnliche Bücher

  • Jan Wehrle: Das Übernatürliche erzählen

    Jan Wehrle

    Das Übernatürliche erzählen

    Die Isländersagas zählen zu den beeindruckendsten Prosawerken des Mittelalters. In den Sagas wird eine Vielzahl von übernatürlichen Phänomenen beschrieben, die von ehrfurchtgebietenden Wundern über prophetische Träume bis zu bösartigen Wiedergängern reicht.

  • Matthias Egeler, Stefanie Gropper (Hrsg.): Dreaming of a Glacier

    Matthias Egeler, Stefanie Gropper (Hrsg.)

    Dreaming of a Glacier

    Snæfellsjökull is one of Iceland’s most famous volcanoes. It is there that Jules Verne located the entrance to the centre of the earth; it is the abode of a medieval saga hero and the location of one of Halldór Laxness’s novels.

  • Bärbel Mielke: Subtile Einladung zur Deliberation

    Bärbel Mielke

    Subtile Einladung zur Deliberation

    Emilie Flygare-Carlén (1807–1892), gefeierte Pionierin des schwedischen Sozialromans, war mit ihrem umfangreichen Werk auch in Europa und besonders in Deutschland sehr erfolgreich und wurde als versierte Erzählerin wertgeschätzt. Der Überblick über 19 ihrer 24 Romane macht zudem sichtbar, dass sie ein Gesellschaftsportrait zeichnete, das vor...

  • Hannelore Ledderose: Heilkundige Männer und Frauen und ihre medizinischen Behandlungsmethoden in der altnordischen Überlieferung

    Hannelore Ledderose

    Heilkundige Männer und Frauen und ihre medizinischen Behandlungsmethoden in der altnordischen Überlieferung

    In der altnordischen Überlieferung finden sich viele Spuren medizinischen Wissens. Man nimmt an, dass die geschilderten fiktionalen Behandlungsmethoden der Heilkundigen weitgehend der damaligen Realität entsprochen haben. Denn trotz seiner abgelegenen geographischen Lage war Island nie vom übrigen Europa isoliert, sondern es herrschte während der Wikingerzeit...