utzverlag

Annegret Heitmann, Stephan Michael Schröder (Hrsg.): Tourismus als literarische und kulturelle Praxis

Annegret Heitmann, Stephan Michael Schröder (Hrsg.)

Tourismus als literarische und kulturelle Praxis

Skandinavistische Fallstudien

Die Beiträge dieses Bandes analysieren an skandinavischen Fallbeispielen aus dem 19. und 20. Jahrhundert Tourismus als eine der zentralen kulturellen Praktiken in der Moderne. Im Zentrum des Interesses steht dabei nicht nur, wie Tourismus in Texten, Filmen oder frühen Comics reflektiert wird, sondern ebenso, wie Literatur, Film, andere Medien wie die Postkarte oder sogar Städteplanung sich zur touristischen Praxis verhalten. Tourismus ist besonders geeignet, die Widersprüchlichkeit der Moderne sichtbar zu machen; die kulturwissenschaftliche Perspektive dieses Bandes beleuchtet vor allem seine Interdiskursivität, seine Konzeptualisierung von Zeit und Raum sowie seine performative Praxis.

Der Band dokumentiert das vierte Symposium des deutsch-dänischen kulturwissenschaftlichen Netzwerkes 2012 in München und entstand in Zusammenarbeit mit dem Teilprojekt »Landnahme« der Forschergruppe »Anfänge (in) der Moderne« der Ludwig-Maximilians-Universität München

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 316 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4231-1
    Erschienen: 25.03.2013

    49,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Klaus Düwel: Völsi-Geschichten

    Klaus Düwel

    Völsi-Geschichten

    Die eigentümliche Geschichte vom Völsi, einem abgeschnittenen und kultisch verehrten Pferdepenis, hat von je her die Aufmerksamkeit der Forschung auf sich gezogen. Diese kleine Bekehrungsgeschichte um König Olaf den Heiligen wurde dabei überwiegend als später Reflex eines heidnischen Fruchtbarkeitskultes verstanden, die mit der Kehrreimzeile ‚Þiggi...

  • Franziska Groß: Verheißung und Verderben

    Franziska Groß

    Verheißung und Verderben

    Der prophetische Traum ist ein Motiv, das in der gesamten mittelalterlichen Literatur weit verbreitet ist, in der altnordischen Sagaliteratur allerdings in besonders hoher Frequenz und einzigartiger Ausprägung begegnet. Der vorliegende Band nähert sich dem Phänomen des Traums aus verschiedenen Blickwinkeln an, indem die einzelnen Trauminhalte,...

  • Jan Wehrle: Das Übernatürliche erzählen

    Jan Wehrle

    Das Übernatürliche erzählen

    Die Isländersagas zählen zu den beeindruckendsten Prosawerken des Mittelalters. In den Sagas wird eine Vielzahl von übernatürlichen Phänomenen beschrieben, die von ehrfurchtgebietenden Wundern über prophetische Träume bis zu bösartigen Wiedergängern reicht.