utzverlag

Annedore Groß: Prophezeiungen und Prodigien in den Argonautica des Valerius Flaccus

Annedore Groß

Prophezeiungen und Prodigien in den Argonautica des Valerius Flaccus

Valerius Flaccus hat sein Argonautenepos mit einem Geflecht von Weissagungen, Prodigien und prophetischen Träumen durchzogen. Die Untersuchung dieser mantischen Ereignisse führt in die für jedes antike Epos zentrale Fragestellung nach der Beteiligung der Götter an der epischen Handlung. Bei Valerius kommuniziert die göttliche Welt zwar mit der irdischen, doch es kommt nicht zu einer wirklichen »Verständigung«. Jason und die Argonauten erhalten immer wieder Hinweise, die sie allenfalls hinsichtlich ihrer allgemeinen Tendenz, nicht aber in ihrer genauen Aussage und Tragweite verstehen können. Ein wesentlicher Grund für das mangelnde Verständnis ist die Tatsache, dass sie keine Einsicht bekommen in den Stellenwert und die Funktion ihrer Mission innerhalb des Weltenplans. Dabei lässt die Undeutlichkeit der Prophezeiungen Spielraum für Initiative, Entscheidung und heroische Bewährung.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 260 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0267-4

    34,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Caroline Kaufmann: Zur Semantik der Farbadjektive rosa, pink und rot

    Caroline Kaufmann

    Zur Semantik der Farbadjektive rosa, pink und rot

    Farbwörter sind ein wichtiger Bestandteil des Wortschatzes, denn sie kommunizieren das Farbempfinden und damit einen zentralen Aspekt der menschlichen Wahrnehmung. Im Zentrum der vorliegenden Arbeit stehen die Farbadjektive rosa, pink und rot, die einer umfassenden semantischen Analyse unterzogen werden. Da klassische Beschreibungsmodelle (wie z. B.

  • Andreas Schulze: »Belehrung und Unterhaltung«

    Andreas Schulze

    »Belehrung und Unterhaltung«

    Brehms Tierleben ist eines der erfolgreichsten Tierbücher, die jemals in Europa auf den Markt kamen. Übersetzt in viele Sprachen, wurde es zeitweise als »das berühmteste Tierbuch der Welt« beworben. Auch die Verfasser fiktionaler Texte setzten sich mit Brehms Tierleben auseinander, etwa Wilhelm Busch, Franz Kafka...