utzverlag

Florian Mehltretter (Hrsg.): Allegorie und Wissensordnung

Florian Mehltretter (Hrsg.)

Allegorie und Wissensordnung

Volkssprachliche enzyklopädische Literatur des Trecento

Bis heute wird das diskursive Umfeld der beiden großen volkssprachlichen enzyklopädischen Dichtungen des ausgehenden Mittelalters, des »Roman de la Rose« (Guillaume de Lorris/Jean de Meung) und der »Divina Commedia« (Dante Alighieri), zu wenig wahrgenommen. Ziel der hier versammelten Tagungsbeiträge ist es, Vorbedingungen, Parallelphänomene und Fortentwicklungen der Tendenzen beider Texte zu untersuchen und dabei nach Diskursformationen, Gattungen, allegorischen und anderen poetischen Verfahren sowie intertextuellen Relationen zu fragen. Neben Aufschlüssen über wenig bekannte Autoren wie Francesco da Barberino, Giovanni Gherardi da Prato, Brunetto Latini, Fazio degli Uberti und Federico Frezzi bietet der Band aufgrund seines speziellen Blickwinkels auch neue Einblicke in die »Göttliche Komödie« und den »Rosenroman« selbst.

Link zum Institut für Italienische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 258 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-4202-1
    Erschienen: 04.09.2014

    52,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Herausgeber

Mit Beiträgen von Florian Mehltretter, Marco Albertazzi, Susanne Beiweis, Elisabetta Guerrieri, Peter Schwertsik und Gisela Seitschek

Auszüge aus Rezensionen

  • Der verdienstvolle Band endet mit einer Auswahl von Texten Schwertsiks über den Enzyklopädismus des Spätmittelalters und des Humanismus. Insgesamt eröffnet er nützliche Perspektiven auf ein Konglomerat von texten, das in der fachlichen Diskussion häufig zu wenig beachtet wird.

    Germanisch-Romanische Monatsschrift (Band 66/ Heft 2)

Ähnliche Bücher

  • Camilla Caporicci (Hrsg.): Sicut Lilium inter Spinas

    Camilla Caporicci (Hrsg.)

    Sicut Lilium inter Spinas

    The relationship between literature and religion is a crucial element in the definition of every cultural system. Literary traditions developed in such close connection with religious thought, symbolism, institutions and practices, that our understanding of both literary and religious expressions of an age necessarily depends...

  • Cordula Reichart (Hrsg.): Italienische Texte zur politischen Theorie – Von Dante bis Agamben

    Cordula Reichart (Hrsg.)

    Italienische Texte zur politischen Theorie – Von Dante bis Agamben

    Das Verhältnis von Literatur und politischer Theorie bildet innerhalb der italienischen Literaturgeschichte einen eigenen, höchst differenzierten Traditionsstrang – und aktuell möglicherweise eines ihrer spannendsten Kapitel. Doch das Bild, das bis heute die Vorstellung des italienischen Beitrags zur politischen Theorie prägt, ist bestimmt von einem Blick...

  • Angela Oster, Francesca Broggi, Barbara Vinken (Hrsg.): Manzonis Europa – Europas Manzoni

    Angela Oster, Francesca Broggi, Barbara Vinken (Hrsg.)

    Manzonis Europa – Europas Manzoni

    Wie in wenigen Werken des 19. Jahrhunderts verbinden sich im Œuvre Alessandro Manzonis politische, ästhetische und theologische Ansprüche, die sich keineswegs auf den italienischen Kulturraum beschränken, sondern in einem gesamteuropäischen Wirkungshorizont situiert sind. Vor diesem Hintergrund verfolgt der Sammelband zwei Ziele.