utzverlag

Cordula Reichart (Hrsg.): Italienische Texte zur politischen Theorie – Von Dante bis Agamben

Cordula Reichart (Hrsg.)

Italienische Texte zur politischen Theorie – Von Dante bis Agamben

Das Verhältnis von Literatur und politischer Theorie bildet innerhalb der italienischen Literaturgeschichte einen eigenen, höchst differenzierten Traditionsstrang – und aktuell möglicherweise eines ihrer spannendsten Kapitel. Doch das Bild, das bis heute die Vorstellung des italienischen Beitrags zur politischen Theorie prägt, ist bestimmt von einem Blick auf das italienische Mittelalter und die großen Denker der Renaissance.
Aber: Bleibt gegenüber diesen Referenzen ersten Ranges nicht eine ganze Geschichte ‚fiktiver‘ Quellen und dokumentarischer Zeugnisse in systematischer Hinsicht unberücksichtigt? Diese Begrenzung bedarf der Revision.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 360 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4506-0
    Erschienen: 10.01.2019

    54,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 360 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-7436-7
    Erschienen: 27.02.2019

    37,99 €

    Bei Ciando kaufen

Über den Autor

Die Autorinnen und Autoren des interdisziplinären Bandes richten den Blick deshalb noch einmal zurück auf die Quellen, aber auch voraus auf neue Optionen: In pointierten Kurzkommentaren werden Konzepte und Potentiale, Bruchstellen und Hohlräume der Rezeptionspolitiken, Mechanismen der Begriffsbildung sowie aktuelle Ansätze des politisch-theoretischen Denkens in Italien näher beleuchtet. Ein traditionell männlicher Kanon politischen Denkens wird dabei um weibliche Stimmen sowie um Textauszüge ergänzt, die zum Teil erstmals ins Deutsche übertragen wurden.

Ähnliche Bücher

  • Camilla Caporicci (Hrsg.): Sicut Lilium inter Spinas

    Camilla Caporicci (Hrsg.)

    Sicut Lilium inter Spinas

    The relationship between literature and religion is a crucial element in the definition of every cultural system. Literary traditions developed in such close connection with religious thought, symbolism, institutions and practices, that our understanding of both literary and religious expressions of an age necessarily depends...

  • Angela Oster, Francesca Broggi, Barbara Vinken (Hrsg.): Manzonis Europa – Europas Manzoni

    Angela Oster, Francesca Broggi, Barbara Vinken (Hrsg.)

    Manzonis Europa – Europas Manzoni

    Wie in wenigen Werken des 19. Jahrhunderts verbinden sich im Œuvre Alessandro Manzonis politische, ästhetische und theologische Ansprüche, die sich keineswegs auf den italienischen Kulturraum beschränken, sondern in einem gesamteuropäischen Wirkungshorizont situiert sind. Vor diesem Hintergrund verfolgt der Sammelband zwei Ziele.

  • Florian Mehltretter (Hrsg.): Allegorie und Wissensordnung

    Florian Mehltretter (Hrsg.)

    Allegorie und Wissensordnung

    Bis heute wird das diskursive Umfeld der beiden großen volkssprachlichen enzyklopädischen Dichtungen des ausgehenden Mittelalters, des »Roman de la Rose« (Guillaume de Lorris/Jean de Meung) und der »Divina Commedia« (Dante Alighieri), zu wenig wahrgenommen.