utzverlag

Münchner Nordistische Studien

herausgegeben von Prof. Dr. Wilhelm Heizmann und Prof. Dr. Joachim Schiedermair

  • Wilhelm Heizmann, Joachim Schiedermair (Hrsg.): Hoch, Ebenhoch, der Dritte

    Wilhelm Heizmann, Joachim Schiedermair (Hrsg.)

    Bd. 8: Hoch, Ebenhoch, der Dritte

    Bei dem Ausdruck »Elite« handelt es sich um die Selbstbeschreibung einer begünstigten sozialen Gruppe, die ihren (politischen, ökonomischen, kulturellen) Erfolg vereinfachend als direktes Ergebnis von besonderer Leistung interpretiert.

  • Simone Horst: Merlin und die völva

    Simone Horst

    Bd. 5: Merlin und die völva

    Weissagungen sind ein in der altnordischen Literatur verhältnismäßig häufig zu beobachtendes Phänomen, und mit der »Völuspá« ist sogar einer der bekanntesten altnordischen Texte überhaupt als Prophezeiung einzuordnen.

  • Annegret Heitmann, Stephan Michael Schröder (Hrsg.): Herman-Bang-Studien

    Annegret Heitmann, Stephan Michael Schröder (Hrsg.)

    Bd. 1: Herman-Bang-Studien

    Herman Bang (1857–1912) ist einer der wichtigsten und meistübersetzten dänischen Autoren der frühen Moderne, der »wundervolle Sachen« geschrieben hat, wie Thomas Mann formulierte.